Aluminium + Brom: Eine gefährliche Mischung

Brom ist ein sehr gefährliches chemikalisches Element. Brom kommt in der Natur vor, und zwar in den Bromiden, welche die Salze dieses gefährlichen Elementes sind.

Bromiden sind auch im Meereswasser zu Genüge vorhanden. Im Meerwasser sind die Bromiden jedoch relativ gefahrlos. Doch gefährlich wird der Stoff dann wenn man aus den Bromidenverbindungen elementares Brom herstellt wird der Stoff in seiner Wirkung erneut aggressiv. Die Familie des Broms sind stark radioaktive Halogene.

Sie sind äußerst effektive Reaktionspartner, was aufgrund ihrer Elektronenkonfiguration beruht. Für einen energetisch günstigeren Zustand gehen sie Reaktionen mit einer Vielzahl von anderen Stoffen ein.

Was ist Aluminium?
Aluminium, das silberweiße Leichtmetall macht sich besonders in seiner exzellenten Verformbarkeit bemerkbar. Es zeichnet sich nicht nur durch seine optimale elektrische Leitfähigkeit, sondern auch durch seine gute Wärmeleitfähigkeit aus. Luftfeuchtigkeit sowie Luftsauerstoff können dem Aluminium weitaus weniger anhaben als dem Eisen.

Das Experiment:
Ein robustes Reagenzglas wird senkrecht in einem Abzug in ein Stativ eingespannt. Unter das Reagenzglas stellt man einen Tontopf welcher mit Sand gefüllt ist. Nun benötigen wir ein kleines Stück zerknüllte Alufolie. 1-2cm Brom werden (mithilfe eines Trichters) in das Reagenzglas gefüllt.Bevor nun Reagenzglas verschlossen wird, muss man noch mit einer Tigelzange das Alustück in das Reagenzglas geben. Vorsicht: Der Verschluss des Abzuges muss rasch gehen.