Theoretische Chemie

Theoretische Chemie

In der Chemie ist die Theoretische Chemie ein essentieller und vielschichtiger Teil. Sie umfasst die wichtigsten Grundlagen der Chemie. Probleme gibt es jedoch bei der Darstellung von einfachen Theorien und Behauptungen der Chemie mit sehr komplexen mathematischen Formeln. Computersimulationstechnische und Mathematische Methoden kommen bei der Theoretischen Chemie zur Anwendung. Diese werden auch nichtexperimentelle Methoden genannt.  Die Theoretische Chemie setzt sich hauptsächlich mit der Entwicklung beziehungsweise Weiterentwicklung von Methoden auseinander. Mit diesen Methoden wird die chemische und physikalische Eigenschaft der Materie berechnet. Nicht nur von den Vertretern der Theoretischen Chemie werden die entwickelten Computerprogramme zur Unterstützung bei der Lösung von chemischen Problemstellungen verwendet. Dies geschieht auch im Rahmen der Computerchemie.

 

Die Theoretische Chemie muss bereits vorhande Methoden und Anwendungsgebiete verbessern. Das liegt daran dass die meisten chemischen Verfahren bereits erforscht sind. Die Ergebnisvorhersage von chemischen Vorgängen ist ihr hauptsächliches Augenmerk/Aufgabengebiet. Programmierer haben nun die Aufgabe, extrem mühsame Programme mit Programmiersprachen wie C, Prolog, Lsp, C++ oder Fortan zu schreiben welche anhand chemischer und mathematischer Formeln basiern. Somit ist eine Vorhersage des jweiligen Experimentes möglich. Im Allgemeinen wird die Theoretische Chemie auch nichtexperimentelle Chemie genannt. Die Art und Weise wie die einzelnen Atombewegungen interpretiert werden ist ein Beispiel wie die theoretsche Chemie zur Anwendung kommen kann. Die Elektronen können nur sehr schlecht ausfindig gemacht werden. Diese umkreisen den Atomkern. Die Vorhersage der Laufbahn des Atomkerns wird vor allem dann umso schwieriger, je besser man den Ort des Elektrons zu einem bestimmten Zeitpunkt kennt. Die genaue Angabe des Ortes an dem sich das Elektron schlussendlich befindet ist, auch wenn man die Richtung angeben kann, so gut wie unmgölich. Man kann sagen, dass die Theoretische Chemie  vieles für uns zuvor ungreifbares, möglich gemacht hat ohne dem wir nicht auf dem heutigen technischen Niveau leben könnten.